Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / AEV in Wolfsburg: keine Punkte, viel Lärm auf den Trainerbänken
16.11.2009

AEV in Wolfsburg: keine Punkte, viel Lärm auf den Trainerbänken

Zum zweiten Mal an diesem Wochenende sind die Augsburger Panther am Sonntag unterlegen. Nach der Partie gegen Hamburg am Freitag hat der AEV in Wolfsburg mit 2:7 verloren. Gegen Ende des Spiels gerieten sich überdies die Trainer in die Haare.

Für den Augsburger Trainer Larry Mitchell ist offenbar ein Spieler der gegnerischen Mannschaft allzu schnell in die Knie gegangen. Nach einem Schlagabtausch mit seinem Wolfsburger Gegenüber Anton Krinner schickte Mitchell seinen Assistenten Duanne Moeser zur Pressekonferenz. Da gingen die Verbalattacken weiter: Mitchell solle sich lieber auf seine Mannschaft konzentrieren, da hätte er genug zu tun - so soll sich Krinner geäußert haben. Mitchell konterte offenbar mit: „Wenn ich einen Ruf hätte wie Toni Krinner, würde ich an seiner Stelle ganz ruhig sein“ – Es sei ligaweit bekannt, dass Wolfsburger Spieler zuerst den sterbenden Schwan spielen, um in nächsten Wechsel den Gegenspieler umzufahren.