Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Feinstaub: Gnadenfrist für Augsburg
06.07.2009

Feinstaub: Gnadenfrist für Augsburg

Die Stadt Augsburg erhält von der EU in Sachen Einhaltung der Feinstaub-Grenzwerte eine zweijährige Gnadenfrist. Sie ist jedoch, wie das Bayerische Landesamt für Umwelt betont, an Bedingungen geknüpft: So müsse eine reale Chance bestehen, die Grenzwerte nach Ablauf der Frist 2015 tatsächlich einhalten zu können. Außerdem sollten Schritte erkennbar sein, wie sich die Kommune diesem Ziel allmählich annähert - unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten.

Die vom Bund beantragte Ausnahmegenehmigung gilt neben Augsburg für acht weitere Städte. Als Grund für die Gnadenfrist führt die EU unter anderem widrige Witterungsbedingungen an.