Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / 20.000 Setzlinge für Energiewald gepflanzt
15.07.2009

20.000 Setzlinge für Energiewald gepflanzt

Augsburgs Strom der Zukunft kommt aus dem Wald: Die Forstverwaltung der Stadt Augsburg und die Stadtwerke Augsburg haben gemeinsam damit begonnen, auf einer drei Hektar großen Fläche südlich der Königsbrunner Heide einen Energiewald anzulegen.

Dafür wurden jetzt insgesamt 20.000 schnell wachsende Pappel- und Weidensetzlinge gepflanzt. In sieben bis acht Jahren können dann rund 250 Tonnen Hackschnitzel als „Ernte" eingefahren und im Biomasse-Heizkraftwerk der Stadtwerke zu Strom und Wärme verwertet werden.

Der Strom aus dem Wald ist klimaneutral: Die Pflanzen nehmen während ihres Wachstums die gleiche Menge an Kohlendioxid auf, die bei der Verbrennung im Biomasse-Heizkraftwerk entstehen. Immerhin lassen sich mit der nach acht Jahren zu erwartenden Holzausbeute rund 90 Haushalte ein Jahr lang mit Strom und 240 mit Wärme versorgen. Da die Bäume zur Ernte nicht ausgegraben, sondern über dem Boden abgeschnitten werden, können die Pflanzen wieder austreiben, um so nach ein paar Jahren erneut Brennstoff zu liefern.