Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Neugeborenes liegt 24 Stunden auf der Wiese
24.01.2020

Neugeborenes liegt 24 Stunden auf der Wiese

Gegen die Mutter, die ihr Baby letztes Jahr im Juli auf einer Wiese in Unterglauheim im Landkreis Dillingen ausgesetzt haben soll, ist jetzt Anklage erhoben worden. Der 31-Jährigen wird versuchter Totschlag, schwere und gefährliche Körperverletzung und Aussetzung vorgeworfen. Sie soll den Buben auf der Wiese geboren und ihn einfach liegengelassen haben in der Annahme, dass er dort stirbt.

Der Säugling soll dort dann mehr als 24 Stunden gelegen sein bis ihn Anwohner zufällig entdeckt haben, er wurde in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Das Leben des Buben wurde trotz der sich entwickelnden schweren Blutvergiftung,  Kreislauf- und Ateminsuffizienz, einem akuten Nierenversagen und der erforderlichen Amputation dreier Zehen, gerettet und ist jetzt in einer Pflegefamilie.