Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Viel Gesprächsbedarf in Oberhausen
04.07.2019

Viel Gesprächsbedarf in Oberhausen

Mehrere hundert Menschen aus Oberhausen und dem Bärenkeller sind gestern Abend der Einladung der Augsburger Stadtspitze gefolgt und zum Stadtteilgespräch in die Werner-Egk-Grundschule gekommen. Die Probleme, die sie ansprachen, waren vielfältig, aber die größten sind offenbar nach wie vor die Drogenszene am Oberhauser Bahnhof und die Erreichbarkeit durch öffentliche Verkehrsmittel.

Die Situation auf dem Platz vor dem Oberhauser Bahnhof sei schon besser geworden seit es den Süchtigentreff gebe, sagte der zuständige Ordnungesreferent Dirk Wurm. Es seien noch weitere Projekte in Planung, um den Helmut-Haller-Platz aufzuwerten, aber ganz loswerden werde man das Problem der Drogenszene nie.

Zum Thema Verkehr sagte Augsburgs Wirtschaftsreferentin Eva Weber, dass die Stadt zusammen mit Stadtwerken an einer Verbesserung der Busverbindungen vom Bärenkeller ins Zentrum arbeite. Außerdem mache die Stadt Druck bei den Deutschen Bahn, dass der Bahnhof in der Hirblinger Straße im Bärenkeller wieder in Betrieb genommen wird.