Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Mutter setzt Säugling aus: Sechs Jahre Haft
21.07.2020

Mutter setzt Säugling aus: Sechs Jahre Haft

Die Frau, die ihr Baby auf einer Wiese im Landkreis Dillingen ausgesetzt hat, ist zu über sechs Jahren Haft (sechs Jahre und drei Monate) verurteilt worden. Der 32-Jährigen wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Die geistig zurückgebliebene Frau hatte zugegeben, ihren Sohn direkt nach der Entbindung letztes Jahr im Sommer nachts auf einer Wiese bei Blindheim ausgesetzt zu haben. Passanten fanden das Kind eineinhalb Tage später in einem lebensbedrohlichen Zustand, nach mehreren Tagen auf der Intensivstation konnte der Bub gerettet werden.

Das Landgericht in Augsburg ist überzeugt davon, dass die 32-Jährige das Kind umbringen wollte, sie habe vor dem Aussetzen noch mit einer Schere auf den Kopf des Neugeborenen eingestochen.

Die Frau hat schon zwei Kinder, die bei ihren Eltern leben. Sie soll einem Gutachten zufolge auf dem geistigen Stand eines 12 bis 14 Jahre alten Kindes sein.