Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Prozess um mutmaßliches Bus-Kartell
06.10.2020

Prozess um mutmaßliches Bus-Kartell

Mehrere Busunternehmer aus der Region müssen sichab diesem Dienstag vor dem Landgericht Augsburg verantworten – der Prozess um ein mutmaßliches Bus-Kartell beginnt. Angeklagt Verantwortliche von sechs Busfirmen, die sich zum Betrieb einzelner Regionalbuslinien so abgesprochen haben sollen, dass es keinen echten Wettbewerb mehr gab. Besonders davon betroffen soll der AVV gewesen sein. Auch im Landkreis Dilligen soll es absprachen gegeben haben. In der Anklage geht es um Ausschreibungen aus den Jahren 2015 bis 2017 mit einer Gesamtsumme von 71 Millionen Euro.

Der Prozess beginnt durch Corona unter erschwerten Bedingungen im alten Justizpalast, bis März sind 18 weitere Verhandlungstage geplant.