Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home / Mediathek / Textarchiv / Buddhistischer Priester wegen Missbrauchs angeklagt
06.04.2017

Buddhistischer Priester wegen Missbrauchs angeklagt

Ein 61-jähriger buddhistischer Priester aus dem Großraum Augsburg soll mehrere Buben zum Teil schwer sexuell missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Anklage gegen den Mann erhoben, er sitzt schon seit einigen Monaten in Untersuchungshaft. Ihm werden insgesamt 27 Fälle zum Teil schweren sexuellen Missbrauchs vorgeworfen, die Buben waren zur Tatzeit zwischen 4 und 13 Jahre alt.

Außerdem sollen massenhaft kinder- und jugendpornografische Schriften bei ihm gefunden worden sein. Der engagierte Mann genoss großes Ansehen im Großraum Augsburg, er hat in der Region nicht nur einen buddhistischen Tempel gegründet, er war auch der stellvertretende Vorsitzende des Weltverbands der Buddhisten.